Bellis

Mit dem Leben ist es, wie mit einem Theaterstück, es kommt nicht drauf an, wie lang es ist, sondern wie bunt.
Passender kann man es für Bellis kurzes Leben nicht ausdrücken.
26.02.2013-12.11.2019

Meine liebe Bellis, ich vermisse Dich immer noch sehr, auch wenn ich mir sicher bin, die beste Entscheidung für Dich getroffen zu haben, die es gab.
Ich weiß es noch, als wäre es gestern gewesen, wie Du geboren wurdest, Deine Mama stand in der Wurfkiste, Du warst der erste Welpe, der kam. Ich habe Dich aufgefangen, damit Du nicht in die Wurfkiste plumst, Dich aus der Eihaut befreit und Ria hat dann Deine Nabelschnur durch gebissen. Christian und ich mußten Dich vor Rias Leckeifer retten, denn es passierte danach lange nichts und so leckte sie Dich sauber und sauber und sauber, das wir dachten Du bist bald nackt. Was für ein schöner liebevoller Start ins Leben.
Mir war sofort klar, das ich Dich nicht her geben kann und Du hier bei uns bleiben wirst.
Du warst einfach bezaubernd, immer gut drauf und sorgtest ständig dafür das wir mit einem Grinsen im Gesicht rum laufen.
Du konntest jeder Situation etwas Gutes abzugewinnen und machtest einfach Dein Ding, dabei ist warst so vertrauensselig, das man Dich öfter mal vor Dir selbst schützen mußte.
Du warst immer mein Schatten… von klein auf wolltest Du mit den anderen Welpen nicht viel zu tun haben und auch später waren Dir Sozialkontakte mit Hunden nie wichtig, außer mit Ria.
Du warst glücklich wenn Du bei mir sein konntest, immer und überall war ich Dein Nabel der Welt. Den Du oft auch übertrieben verteidigen wolltest und mich ganz für Dich haben wolltest.
Nie zu vor hatte ich so eine süße Hündin, die mich immer nur anhimmelte und versuchte mir alles Recht zu machen, nur damit ich glücklich bin und Dir ein liebes Wort entgegen bringe, Dich streichel oder Du bei mir auf dem Sofa liegen durftest.
Ich war Dein Mittelpunkt und damit warst Du der glücklichste Hund der ganzen Welt.
Wie sagte es Christian immer so treffend….“Ich bin Deine richtige Mama.“ 🙂
Was ich von Dir lernen konnte, war ganz sicher bedingungslose Liebe und Vertrauen, einfach da sein ohne selbstsüchtige Absichten. Für jemanden einstehen ohne wenn und aber, das war Dein Geschenk an mich. Vielen Dank mein kleiner Plüschpo und zuckersüßes FlapFlap.
Nichts ist zwischen uns offen, nichts von dem ich denke, das hätte ich noch sagen sollen oder machen können.
Nichts…außer die große Leere, die so unendlich weh tut und nichts was diese Lücke füllen kann und auch nicht soll, denn Du warst einzigartig.
Wir haben Dich ganz doll lieb und reden viel über Dich, Du wirst immer ein Teil unserer kleinen Familie sein. Jetzt und für immer…..wir sehen uns ganz bestimmt wieder.