Welpen

Unsere Zucht ist eine reine Liebhaberzucht in der alle paar Jahre mal ein Wurf geplant ist. Es muss einfach alles passen, von den Elterntieren bis hin zu den Aufzuchtbedingungen und der vielen Zeit, die man für einen Wurf benötigt. Zuvor gibt es viele Hürden zu erklimmen: Ausstellungsbesuche, sämtliche Gesundheitsuntersuchungen, Ankörung, Verhaltenstest und die Auswahl des Deckrüden. Dafür braucht man Verständnis für seine Hunde und die Rasse, Liebe, Geduld, Durchhaltevermögen und starke Nerven 🙂
Erst wenn das alles auf einem guten Fundament steht, wird es spannend und es gibt nichts schöneres als das ganz wunderbare Kuvaszwelpen unseren Hausstand durch einander wirbeln!!!

Unser Zwingername „Északi fény“ bedeutet Nordlicht (da wir im Norden anfangs die einzige Kuvaszzucht waren) und ist vom VDH (Verband für das deutsche Hundewesen) national eingetragen und anerkannt.
Wir werden uns immer bemühen unseren Welpen die beste Prägung für ihr langes Hundeleben, mit auf den Weg zu geben.

Unsere Welpen wachsen bei uns in der Wohnung auf und sie nehmen an unserem Familienleben rund um die Uhr teil. Bei uns werden sie schon sehr früh an die „Außenwelt“ gewöhnt, damit sie sich später bei ihrer neuen Familie gut zurecht finden.

Die ersten zwei Wochen im Leben unserer Welpen bestehen im wesentlichen aus Schlafen, Saugen der Muttermilch und angenehme Wärme durch Liegen mit Körperkontakt zu erreichen. Diesen Körperkontakt gibt es auch von Geburt an mit uns, so werden die Welpen positiv auf den Menschen geprägt und der damit verbundene menschliche Geruch, wird nie wieder vergessen, denn riechen können Welpen sofort wenn sie auf der Welt sind.

Zwischem dem 12.ten und 14.ten Lebenstag öffnen sich die Augen der Welpen. Das Erwachen der Hauptsinne (Sehen und Hören), beginnt ab dem 15.ten Tag.
Da die Welpen nun hören und sehen können, setze ich akustische und visuelle Reize ein, um ihre positive Entwicklung zu fördern. Die Welpen sind in dieser Zeit sehr aufgeschlossen für neue Reize und um so eher sie mit Geräuschen und Gegenständen konfrontiert werden, umso weniger Probleme werden sie später damit haben.
Ab der dritten Woche wird bei uns der Welpenauslauf eröffnet. Dieser ist für unsere Welpen wie ein Abenteuerspielplatz, es gibt überall und immer etwas Neues zu entdecken. Bälle, Decken, knisternde Tüten, Flatterbänder und verschiedene Bodenuntergründe(wie z.B. eine Bastmatte oder Gitterrost), alles Dinge damit die Welpen lernen, keine Angst davor haben zu müssen. Davon abgesehen sind diese Reize sinnvoll für die Entwicklung des Gehirns.
In dieser Zeit ist auch jede Menge Besuch erwünscht ! Am besten jeden Alters und Geschlechts, so lernt der Welpe, das es eine Vielzahl von verschiedenen Personen gibt, vor denen er sich keinesfalls bedroht fühlen muß.

So schicken wir alltagstaugliche und gut sozialisierte Hundewelpen in die große Welt. Auf diese Weise müssen sich die neuen Halter keine Gedanken machen über eine gute Entwicklung ihres neuen Familienmitgliedes und werden viel Freude an ihm haben. Natürlich sollen und müssen auch die neuen Familien mit den Hunden weiter arbeiten, denn die Entwicklung hört nicht mit dem Auszug beim Züchter auf. Wir stehen natürlich jeder Zeit bei Fragen oder Problemen zur Verfügung und zwar ein Hundeleben lang.

Also bitte keine Scheu sich zu melden!