ein Kuvaszwochenende mit kaputtem Knie

Am Freitagvormittag holte Erika Divi und mich ab und wir fuhren zusammen in die Eifel, genauer gesagt nach Hellenthal. Wir fuhren gute 4 Stunden und waren gegen 16 Uhr an unserem Hotel angekommen.

Ein nettes Seniorenheim mit Ferienapartments.
Das Zimmer war sehr groß mit einen Doppelbett, Küchenzeile, begehbarer Dusche und einer tollen eingezäunten Terrasse ausgestattet. Besser kann man nun wirklich nicht auf Zeit wohnen.
Wir erkundeten mit Divi ein wenig den Ort, sehr schönes Dörfchen….
Gegen 17 Uhr fuhren wir dann auch noch zum Campingplatz um mal zu gucken ob noch schon jemand da ist und wie es da so aussieht. Hm…direkt an der Hauptstraße, irgendwie klein.Wir haben niemanden mit großen weißen Hunden gefunden.Im Ferienzimmer machten wir es uns dann mit Pizza und Fernsehen gemütlich, Divi lag bequem mit im Bett und Erika war glücklich.

Samstagmorgen frühstückten wir in aller Ruhe, gingen mit Divi um den Block und hofften heute endlich Kuvaszleute zu finden. Anja meldete sich gegen Mittag das sie nun auch da sei.
Wir fuhren wieder zum Campingplatz und trafen dort auf die liebe Renate, ohne Hund aber mit alkoholfreiem Hugo und eine gelben Krabbe für Divi im Gepäck.Während wir den Hugo genossen und plauderten, schlug sich Divi die Krabbe um die Ohren und freute sich wie ein Welpe über ihr neues Spielzeug. Nochmal Danke an Renate…

Da wieder keiner sonst an zu teffen war, fuhren wir erst mal zurück und aßen bei dem Dorfgriechen Mittag, vollgefressen ließen wir uns danach auf unser Bett fallen und dösten ein bißchen.
Am frühen Nachmittag sind wir wieder zum Campingplatz, diesmal auch an die richtige Stelle, der Treffpunkt und die Ausstellung fand nämlich nicht direkt auf dem Platz statt, sondern etwas abseits auf eine großen Wiese. Jetzt sahen wir auch endlich andere Hunde und viele Menschen, die dort am campen, vorbereiten und schwätzen waren. Sehr gemütlich schlürften wir einen Kaffee und unterhielten uns mit allen anderen Kuvaszbekloppten.
Abends fuhren wir heim und freuten uns nun auf Sonntag.
Der Tag der Ausstellung !Früh aufstehen, frühstücken um 10 Uhr ging es los …
Gegen 9:30 Uhr waren wir dort, alles war wunderbar vorbereitet, der Richtertisch, der Ring und Sitzgelegenheiten für alle Aussteller und auch Besucher.
19 Hunde waren gemeldet!!! „wow“ 16 Hunde waren anwesend.
Papiere abgeben und Startnummer abholen, Chip am Hund auslesen, nicht das es der falsche ist.
Das dauerte bei Divi etwas, der Chip sitzt im Nacken !!!, wie soll man denn darauf kommen ?
Naja, jetzt wissen wir es.
Punkt 10 Uhr ging es mit den Babys los und dann so weiter, Divi hat es diesmal soooo toll gemacht, kein Gehüpfe im Ring, sondern schön fließend trabend schwebte sie dahin, ich humpelte nebenher.Leider war nur eine Schwester von Divi dabei, ich hätte gern mehr von ihren Geschwistern gesehen.Gegen 13 Uhr waren dann schon alle fertig und selbst die Papiere und Pokale hatte jeder schon in der Hand. Das war wohl die schnellste Ausstellung die ich je erlebt habe. Wir sind dann noch mit einer kleinen Truppe spazieren gegangen und dann zufrieden nach Hause gefahren.Es war ein wunderschönes Wochenende, danke an alle Beteiligten, Martina, Angelika, Angelika, Andrea, Peter, Monika, Anja , David Andrea, Petra, Thomas, Erika, Ronny mit Frau und alle die ich jetzt vergessen habe…..sehr gerne wieder…

Davi lag danach drei Tage im Koma 😀

Claudia & Divi.

Dieser Beitrag wurde unter Neuigkeiten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.