Eperke, Scheißer oder Bärchen…

Nun wohnt sie schon eine Woche hier und jetzt habe ich erst Zeit darüber zu berichten und Euch teilhaben zu lassen.

Darf ich noch mal offiziell vorstellen:
MMM Eperke…ich muss zugeben wir haben uns hier intern immer noch nicht auf einen Namen einigen können, ich rufe sie Baby, Christian Scheißer oder Bärchen.

Ausgesucht habe ich mir den kleinen Wurm recht schnell, nachdem Ria nicht mehr da war und klar war das Divi kein Einzelhund bleiben soll.
Wochenlang verfolgte ich Andreas Videos und Fotos von den Kleinen und konnte so miterleben, wie sie sich entwickelten und jeder eigenständige Wesenszüge annahm.
Am 6. Dezember fuhren Melanie und ich sie dann endlich besuchen, ach war das schön, so ne Welpenschar um sich zu haben, überall Gewusel, Gehüpfe und Milchzähne in den Klamotten
zu spüren 😉 und sie rochen sooo gut. Welpengeruch ist einmalig.
Andrea und ihre Familie sorgten für unser leibliches Wohl und es schmeckte super.
Ich bekam auch etwas zum Nikolaus, Körperpflege, alles mit Erdbeergeruch 😃, kleine Vorbereitung auf die Dinge die da kommen werden oder Bestechung zur Entspannung… 😉
Der Nachmittag verging wie im Flug und nach 3 Stunden fuhren wir wieder Heim, mit dem Wissen das wir das kleine süße Beerchen in zwei Wochen abholen werden.
Am Sonntag fuhren wir dann ganz früh los und waren gegen 12 bei Familie Krebs, um das Erdbeerchen mit zunehmen. Ein paar ihrer Geschwister waren schon ausgezogen. Wir kuschelten erst mal mit allen, die noch da waren und es gab schon wieder Leckeressen. Ich glaube wenn ich dort wohnen würde könnte man mich rollen, die Gastfreundschaft und der herzliche Empfang dort ist immer wieder schön und ich fühle mich dort jedes Mal wohl.
Gegen 13 Uhr fuhren wir Richtung Heimat, ich saß mit Eperke und einer dicken Tasche, voll liebevoll ausgesuchten Geschenken und allem wichtigen Papierkram bei so eine Übergabe, für das Hundekind auf dem Rücksitz. Das Süßeste war ein großer Bär mit Herzchennase, weil ich beim ersten Besucht sagte, das Eperke eine Herzchennase hat.

Eperke jammerte anfangs etwas, schlief aber bald ein und wir mußten nur eine einzige Rast machen, da pullerte sie und schlief danach weiter bis wir zuhause waren.
Divi nahm sie voller Energie in Empfang, sie war völlig aus dem Häuschen und wir mußten das kleine Fellbündel vor ihrer stürmischen Begrüßung schützen. Das Divi keinen Erziehungsauftrag haben würde war uns klar, aber das die beiden innerhalb von Minuten zu einem Superteam würden, hätten wir auch nicht gedacht.
Die beiden sind ganz ganz toll zusammen, Divi ist manchmal etwas grob…sie ist ja selber noch ein Kind und versteht nicht das die Kleine noch nicht so mithalten kann. Das wird sich sehr bald ändern und sie werden hier rum toben, das ich die Möbel fest halten muss.
Die Nächte verbringt Eperke in einer Stoffbox im Schlafzimmer und sie schläft dort gute 7 Stunden durch ohne zu motzen. Divi liegt derweil bei mir im Bett 😉
Ich möchte hier noch meinen Mann Christian danken, der sich liebevoll um das kleine Ding kümmert, da ich arbeiten muss. Er geht ständig mit ihr raus, füttert sie und spielt mit ihr.
Es wird wohl ein Herrchenhund. Danke mein Schatz ❤
Gaaanz vielen Dank und einen liebevollen Knuddler auch an meine Melanie, ohne sie wäre das Ganze gar nicht ins Rollen gekommen und auch nicht machbar gewesen. Danke, danke danke… 😘

Ich werde weiter berichten, wie es hier so weiter geht und wie viele graue Haare mit Divi und Eperke wachsen lassen werden.

Dieser Beitrag wurde unter Neuigkeiten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.