Gedanken…

Setzt Euch, das dauert länger….😉
Ich habe gerade so viele schöne und positive Gedanken im Kopf, das ich es hier schreiben muss.

Mit Äppi ist hier ja viel Chaos in unser Leben eingezogen, was sich leider nicht gut anfühlte und mich wieder arg zweifeln lies. In allem was ich bin, kann und weiß, was Hunde und das Leben mit ihnen angeht.
Zeit für Hilfe von außen, die das Chaos hoffentlich abebben läßt und händelbar macht.
An erster Stelle inspiriert mich da natürlich meine Nanette (InCanetion – Nanette Will), für mich unangefochten der weltbeste Mensch für in Hunde fühlen und sich selbst finden, den ich kenne. Aber auch mal mit dem Finger in der Wunde bohren, was mich dann wieder klein und hilflos macht. Also nur für mich!!!, das was es bei mir auslöst und das mein Kopfkino rattern läßt.
Sicher nicht Nanettes Absicht, sondern einzig und allein mein Kopf.
Ich liebe Nanettes Texte und Vorträge und finde mich da immer wieder, trotzdem war es Zeit für was praktisches, ohne selber nach zu denken. Man bekommt immer den Hund den man braucht und jetzt habe ich einen etwas unsicheren, oft gestressten Hund. Äppi spiegelt mich da total, denn genau so geht es mir die letzten Monate.
„Dann ist das wohl gerade dran!“ sagte Nanette zu mir …und wie Recht sie damit hat, war wieder mal ein Stoß vor den Kopf für mich. Ich liebe Dich dafür Nanette ❤

Also mußte ein Praktiker her und gucken was es mit uns macht, mal andere Wege zu gehen.
Es war ein Hundetrainerin hier, die ich jetzt nicht namentlich nenne, weil ich glaube das sie anderen Hunde-Menschen Teams sicher sehr hilfreich ist und einen guten Job macht. Nur nicht für uns. Sie war 3 Stunden hier und mich beschleichte ziemlich schnell das Gefühl, das das nicht unser Weg wird und ich hatte Mühe dem Ganzen noch zu folgen.
Mein Kopf gewann gegen meinen Bauch, Christian hatte mir das Training geschenkt und es mühsam zusammen gespart. Grund genug sich das alles anzuhören und mir die Lösungsansätze im Umgang mit unseren Hunden zeigen zu lassen.
Blöd, aber so bin ich !
Christian fand das sehr dumm, denn wenn ich mich damit nicht wohlfühle und es nur nicht sage um ihn nicht zu enttäuschen kann er sich darüber nicht freuen und findet es sogar unehrlich.
Selbst Divi knurrte zwischen durch mal, die Trainerin hatte dafür natürlich eine Erklärung, ich wußte aber sie spürt meine innere Einstellung und mein Unwohlsein und drückt es für mich in hündisch aus. Um es grob zusammen zu fassen, Divi ist ok und braucht nur etwas Feinschliff. Äppi braucht dringend Ruhe und muss von ihrem Stresslevel runter kommen. Damit hat sie ganz sicher Recht und deshalb war sie ja auch da. Der Weg, den wir gehen sollten wäre vor 10 Jahren genau mein Ding gewesen und es hätte sich auch funktioniert, weil ich da hinter gestanden hätte. Ein Grund warum ich mich für diese Trainerin entschieden hatte, denn ich wußte wie sie arbeitet.
Nach ein paar Tagen halbherziger Umsetzung der Tipps war klar, das bin nicht ich, so will ich das auch nicht.
Noch mal…die Trainerin ist sicher gut und weiß was sie tut, aber es ist nicht unser Weg.
Ich will Hunde , die sagen wenn was für sie nicht stimmt und sie nicht ständig auf ihre Plätze verweisen, damit sie da zur Ruhe kommen. Ruhe ist ganz sicher sehr wichtig und für Äppi essenziell, aber halt nicht so.
Es vergingen nach diesem Training und meiner „Umsetzung“ gute zwei Wochen, dann kam Miriam.

Wir hatten vor ein paar Wochen darüber geschrieben, das sie gern Bilder haben möchte und sie im Gegenzug dafür auf meine Hunde schaut, hauptsächlich auf Äppi. Das war nun am Pfingstsonntag, wir hatten Spaß beim Shooting und Divi durfte als Model dienen. Miriam und Divi paßten sehr gut zusammen und Divi setzte Miriams körpersprachliche Hilfen sehr gut um und so gab es einige schöne Bilder, die Miriams Arbeit (Hundesommer) gut darstellen.
Es war klar, das mit Divi alles ok ist und sie ein toller ausgeglichener Hund ist. Sie kann bleiben wie sie ist, auch wenn sie ein Sehr-Sich-Selbst-Genug-Sein-Typ mit einem großem Freiheitsdrang ist.
Sie ist einfach toll und mit sich und der Welt zufrieden.
Äppi hingegen hat Stress und das ist offensichtlich und bis dahin ist sie der gleichen Meinung, wie die erste Trainerin, aber der Weg wird ein anderer sein und das fühlt sich für mein Herz gut an. Sie wird jetzt mehr gesehen und gefördert. Ich muss lernen zu entschleunigen und langsamer zu werden, das kann uns beiden nur gut tun.
Äppi bekommt nun kleine Einzelspaziergänge, wird nicht mehr auf die großen Runden mitgeschleppt und bekommt Zeit zum Verarbeiten und zur Ruhe zu kommen.
Unsere beiden Hunde lieben Miriam übrigens, Divi kuschelte auf dem Rücken liegend mit Kopf in Miriams Schoß auf dem Sofa und Äppi, der kleine unruhige Geist, fühlte sich auch sehr hingezogen und schlabberte an ihr rum.
Einzelheiten zum Training erspare ich Euch jetzt, was nicht heißt das es unwichtig ist, aber ich will halt nicht das andere es dann versuchen mit ihrem Hund genau so zu tun, deshalb schreibe ich von beiden Trainern nicht viel über den Umgang mit den Hunden und dem Weg, der es besser machen kann oder sollte.

Vieles werde ich weitermachen wie bisher, also meine Hunde dürfen weiterhin Kontakt zu anderen Hunden haben, auch wenn es mal Konflikte gibt, ich denke das ist nur förderlich für die Entwicklung, denn das Leben ist nun mal nicht immer rosa und man muss sich weiter entwickeln.
Sie dürfen auch weiterhin Entscheidungen treffen, ohne das sie mich ständig fragen.
Ich möchte ihnen ihre Selbstständigkeit nicht nehmen, solange sie sich selbst oder andere damit nicht gefährden. Das macht für mich Leben aus, ich möchte keine Hunde, die nur noch hinter mir hertrotten, das wäre für mich, als wären es Marionetten.
Ich will Spaß mit ihnen haben, Dinge erleben und durch die Felder ziehen , zusammen Rehe anglotzen um dann weiter zu ziehen und zu spielen oder was auch immer.

So..ich glaube ich habe fertig und hoffe das es auch anderen ein bißchen Mut macht auf seine Hunde und sein Herz zu hören, schnelle Ergebnisse müssen nicht immer die besten sein und manche Dinge brauchen einfach Zeit und Verständnis zwischen Hund und Halter.

Ach ja unsere Hunde sind natürlich die besten auf der Welt und genau das was wir gerade brauchen, um zu wachsen. 🙂

Dieser Beitrag wurde unter Neuigkeiten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.